Restaurant Hülsmannshof

Sprache/Language

deutsch | english

Navigation

Buffet

Weihnachtsbuffet

  • Weihnachtsconsommé Hülsmannshof
  • Räucherlachs und Forelle mit Apfelmeerrettich und Honig-Senf-Dill-Sauce
  • Rote Beete Carpaccio mit Trüffelcreme
  • Cocktail von Eismeercrevetten
  • Entenbrust mit Feldsalat in Himbeervinaigrette
  • Strauchtomaten mit Mozzarellaperlen und Ruccola-Pesto
  • Scheiben vom Hirschrücken (kalt) mit Sauce Cumberlandsauce
  • Blattsalat in Nussvinaigrette mit Wildterrine
  • Lammrückenfilet, Rinderfilet, Schweinelende und KJalbsrücken im Ganzen gebraten mit Barolosauce und Sauce Bernaise- am Buffet tranchiert -
  • Zartes Rehragout in Preiselbeer-Wildjus mit Waldpilzen
  • Gänsebruch und Gänsekeule mit Orangen-Majoransauce
  • Steinpilzrisotto (vegetarisch)
  • Gegrilltes von Wolfsbarsch, Lachs und Wildgarnelen auf Rahmwirsing
  • Kartoffelgratin,, Marktgemüse, Kirschrotkohl, Kartoffelklöße, Spätzle, Maronen, Pfannenkartoffeln, Schmoräpfel, Rosenkohl
  • Ausgewählte Käsesorten
  • Brotkorb und Butter
  • Dessertbuffet Hülsmannshof - lassen Sie sich überraschen -

Preis pro Person:  43,00 €

Kinder bis 5 Jahre - kostenlos
Kinder 6 - 12 Jahre - 15,00 Euro
ab 13 Jahre - voller Preis

Alle Jahre wieder

An den beiden Weihnachtsfeiertagen verwöhnen wir Sie entweder mit einem schönen Menue oder einem Buffet. Die Menues werden im Erdgeschoß, das Buffet findet in der I. Etage, im Dachgeschoß oder im kleinen Gastraum im Erdgeschoss statt. Für das Buffet können Sie noch Plätze reservieren - das Menue ist leider schon ausgebucht.

Der Hülsmannshof ist Heiligabend geschlossen und an den Weihnachtsfeiertagen reservieren wir Ihnen gern mittags oder abends einen schönen Tisch! Das Weihnachtsbuffet beginnt am 1. und 2. Weihnachtsfeiertag mittags um 12.00 und am 1. und 2. Weihnachtstag abends um 17.30 Uhr.

Bitte beachten Sie, dass wir kein normales a la carte Geschäft und keinen frischen Kuchen an den beiden Tagen servieren.

PS. Da wir die Karten auf Ihren besonderen Wunsch schon jetzt ins Netz gestellt haben, können sich bis Weihnachten noch kleinere Änderungen bei den Gerichten ergeben.